Veranstaltungen

Hier eine Liste der aktuellen Veranstaltungen in chronologischer Reihenfolge.

Gottesdienste finden Sie unter der Rubrik "Gottesdienste",
Konzerte und das musikalische Programm unter der Rubrik "Musik".

Weitere Informationen über unsere Veranstaltungsreihen und regelmäßigen Veranstaltungen finden Sie außerdem, wenn Sie im Menü links auf den jeweiligen Eintrag klicken.

 

Freitag, 22. Juli 2016, 18:00 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33, Stuttgart

Vom Tellerwäscher zum Tellerwäscher.

Ein Feierabend-Gottesdienst zum Thema: Wie gerecht ist unsere Gesellschaft?

Im Gespräch: Dietrich Krauß und Max Uthoff (Die Anstalt, ZDF / Grimme-Preisträger 2015)

Musik: Daniel Prandl Quartett

Die Zustände in der Welt lassen sich nur schwer ertragen. Deshalb schauen viele gar nicht mehr hin. Wenn aber Max Uthoff und Claus von Wagner in der "Anstalt" humorvoll Missstände aufdecken, sitzen sogar viele junge Menschen vor dem Fernseher. Max Uthoff als Jurist und Autor Dietrich Krauß als Politologe sind wohl die unterhaltsamsten Fachleute, um die Gerechtigkeit in unserem Land auf den Prüfstand zu stellen. Das Daniel Prandl Quartett bietet Jazz vom Feinsten.

In Kooperation mit dem Team der Nachtschicht-Gottesdienste und dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart.

Weitere Informationen zu den Nachtschicht-Gottesdiensten unter www.nachtschicht-online.de

 

Freitag, 29. Juli 2016, 18:00 - 21:00 Uhr und Samstag, 30. Juli 2016, 10:00 - 18:00 Uhr

Schweige- und Meditationstage im Hospitalhof

Zwei Tage der Besinnung und der Stille, um Erlebtes zu verarbeiten, zu sich selbst zu finden und in den Ferien anzukommen.

Leitung: Pfarrer Eberhard Schwarz, Thomas Moser

Ort: Hospitalhof, Büchsenstr. 33, Stuttgart

Keine Anmeldung mehr möglich - maximale Teilnehmerzahl erreicht!

 

Für Kranke und Gesunde, mit Salbung, Segnung und Händeauflegen zur seelischen und körperlichen Unterstützung und Stärkung der Selbstheilungskräfte.

 

Mit Klinikpfarrerin Susanne Joos, Klinikpfarrerin Nancy Bullard-Werner, Pfarrer Ernst-Dietrich Egerer, Klinikpfarrerin Rose Kallenberg, Pfarrer Eberhard Schwarz und Team.

 

TRÄUME

Theologische Sommerakademie der Citykirchen

 

»I have a dream« – so beginnt Martin Luther Kings berühmte Rede für eine bessere Welt. Sind solche Träume nur Schäume? Und was passiert, wenn wir träumen? Gibt es der Herr den Seinen im Schlaf (Psalm 127)? Eine »traumhafte« Sommerakademie über Wünsche, Seelenbilder, Sehnsucht und Zukunft.

Drei Abende mit Referaten, Impulsen und Musik, anschließend sommerlicher Ausklang und Möglichkeit zum Gespräch. Am 4. Abend thematischer Stadtspaziergang durch Stuttgart. Eintritt frei.

 

Montag, 1. August 2016, 19:00-21:00 Uhr, Leonhardskirche, Leonhardsplatz Stuttgart

Träume als Offenbarungsräume – biblische Traumgeschichten

Träume von einer anderen Welt: die Bibel kennt viele Traumgeschichten und viele Träumer. Was hat sie bewegt? Welche Hoffnungsbilder malen ihre Träume? Wir schauen den Träumern der Bibel in die Seele.

Mit Pfarrer Roland Spur und dem Citykirchenteam

 

Dienstag, 2. August 2016, 19:00-21:00 Uhr, Stiftskirche, Stiftstraße 12, Stuttgart

»Wenn ich Propheten zu euch sende, spreche ich zu ihnen in Träumen« (4. Mose 12,6)

Die Propheten der Bibel waren Träumer und Traumdeuter und wichtige Figuren der damaligen Gesellschaft. Wir machen uns auf Spurensuche.

Mit Pfarrer Matthias Vosseler und dem Citykirchenteam

 

Mittwoch, 3. August 2016, 19:00-21:00 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33, Stuttgart

Der Traum von der besseren Welt – biblische Utopien

Unsere Ideen vom guten Leben, von einer Welt, die heil ist, vom Schalom, der anfänglich zu den Hoffnungsdimensionen des Lebens gehört, kommen nicht aus uns selbst. Die biblischen Texte und Verheißungen haben stets etwas über unsere Vorstellungen vom guten Leben Hinausgreifendes.

Mit Pfarrer Eberhard Schwarz und dem Citykirchenteam

 

Donnerstag, 4. August 2016, 19:00-21:00 Uhr, Treffpunkt: am Brunnen vor der Hospitalkirche, Hospitalplatz, Stuttgart

Stuttgarts gelebte Träume – Stadtspaziergang im Rahmen der Sommerakademie

Beim Stadtspaziergang begeben wir uns auf die Fährten und Traumspuren der Kirche, der Jugend und der erfüllten Träume einer historischen Persönlichkeit.

Mit Diakonin Cornelia Götz und dem Citykirchenteam

 

Freitag, 2. September 2016, Beginn: 8:00 Uhr, Treffpunkt: S-Bahn Station Favorite Park Ludwigsburg

Die ganze Schöpfung – Lobpreis Gottes. Wanderung am Tag der Schöpfung

Tageswanderung mit liturgischen Elementen von Ludwigsburg bis Besigheim (ca. 17 km). Gewandert wird bei jedem Wetter mit gutem Schuhwerk und eigenem Vesper, für An-und Rückfahrt sorgt jeder selbst.

Infos und Anmeldung bei Diakonin Cornelia Götz, Tel. 0711/20 68-182, cornelia.goetz@elk-wue.de.

Mit Margret & Gustav-Adolf Traut; Bildungsreferentin Bianca Kuon, kath. Bildungswerk und Citydiakonin Cornelia Götz, Ev. Kirche in der City

 

Sonntag, 11. September 2016, 10:00 – 18:00 Uhr, Hospitalkirche und Hospitalhof u.a.

Tag des Offenen Denkmals 2016: „Gemeinsam Denkmale erhalten“

Die historische Südmauer der alten Kirche von 1473, die 1956 im Chorbereich wieder aufgebaute Hospitalkirche und der neue Hospitalhof von 2014 bilden nicht nur ein inhaltliches Ensemble, sondern sind eine gelungene architektonische Einheit, die Kirche, Verwaltungs- und Bildungszentrum harmonisch um einen Innenhof gruppiert. Das Alte verbindet sich mit dem Neuen, die Geschichte mit der Gegenwart.

Am bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ finden auch im Ensemble von Hospitalkirche und Hospitalhof Führungen mit Erläuterungen zur Architektur statt. Um 10:00 Uhr, 13:00 Uhr, 15:00 Uhr und 17:00 Uhr führen Pfarrerin Monika Renninger und Pfarrer Eberhard Schwarz; um 11:00 Uhr findet im Hospitalhof ein Gottesdienst statt.

 

Dienstag, 13. September 2016, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

Lars Gustafsson – Gott oder nicht Gott…

aus der Entfernung schrumpfen die Fragen zu Punkten

2016 verstarb der schwedische Romancier und Dichter Lars Gustafsson. In seinen Texten begegnet beides: Provokation und – insbesondere in seinen Gedichten - „Wärme und Weltvertrauen“. In ihnen hören wir, eigenständig und frei, die Stimme eines Mystikers unserer Gegenwart. Mit Eberhard Schwarz

Reihe: Vita Contemplativa

 

Mittwoch 14. September 2016, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

„Aber das Königreich ist in eurem Inneren, und es ist außerhalb von euch.“

Synoptische Lektüre ausgewählter Texte und Bibelgespräch mit Pfarrer Eberhard Schwarz. Eintritt frei.

Reihe: Große Texte der Bibel neu gelesen - Jesusüberlieferungen in den kanonischen Evangelien und im Thomasevangelium

 

Mittwoch, 21. September 2016, 20:30-21:15 Uhr, Hospitalhof , Büchsenstr. 33

Innehalten.

Ein meditatives Angebot zum Abschluss des Tages und zum Innehalten in der Wochenmitte, um einzutauchen in die Ruhe der Nacht, um abzulegen, zu sammeln und loszulassen. Im Herzensgebet, beim meditativen Sitzen und Gehen, in Betrachtungen und Gesängen sich auf das Wesentliche zu besinnen. In der Stille Räume des Aufatmens, der Gelassenheit und des Kraftschöpfens entdecken.

Mit Regina Frieß, Pfarrer Eberhard Schwarz

Reihe: Innehalten - Meditation in der Wochenmitte

 

Donnerstag, 22. September 2016, 18:00 - 19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

Treffpunkt Lyrik: Lyrik im 20. und 21. Jahrhundert

Ein Leseseminar.

„Was wir von den Dichtern wollen, sind die Zeichen, die leuchtenden, brennenden, ätzenden, lieblichen Zeichen, die sie aus ihren Träumen gewinnen.“ (Peter von Matt)

Es wird schwerpunktmäßig deutschsprachige Lyrik des 20. und 21. Jahrhunderts gelesen und besprochen.

Leitung: Pfarrer i. R. Harald Nehb, Stuttgart

1. Termin; die weiteren Termine:
jeweils Donnerstag, 20.10., 17.11., 15.12.16, 12.01., 09.02., 09.03.17

Anmeldung im Citykirchenbüro, Tel. 0711 / 2068-317; citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

Kostenbeitrag für alle Abende: 20,- €

 

Dienstag, 27. September 2016, 12:00-13:45 Uhr (abweichende Uhrzeit!), Kunstmuseum Stuttgart, Kl. Schlossplatz 1, Stuttgart

Mit Muhterem Aras, Landtagspräsidentin Baden-Württemberg

Mit der Reihe »Betrachtungen. Prominente erklären Kunst« laden die Evangelische Kirche in der City und das Katholische Bildungswerk in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Stuttgart ein zu kurzen Kunstbetrachtungen über die Mittagszeit. Personen des öffentlichen Lebens aus der Stuttgarter City erklären ihren Zugang zu Kunstwerken aus dem Bestand des Stuttgarter Kunstmuseums. Im Vordergrund stehen dabei die religiösen und existenziellen Aussagen von Kunstwerken.

Kostenbeitrag: 3,00 €

Weitere Termine und Flyer als PDF unter Veranstaltungen/Theologie&Kunst

Dienstag,  27.September 2016, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

Dietrich Bonhoeffer – auf dem Weg zur Mystik

Bonhoeffer hat die Gewissheit der Gegenwart Gottes erfahren. Sie hat seine Theologie und sein Handeln geprägt. Durch Bonhoeffer ist Dorothee Sölle erst zu ihrer modernen Form der Mystik gelangt. Kurzvortrag - Stillemeditation – Gespräch mit Ital Schadewaldt

Reihe: Vita Contemplativa

 

-------

Herbstthemenpredigtreihe: Die 7 Todsünden

Die jüdisch-christliche Theologie befasst sich von Anfang an mit den Kräften und Dynamiken, die den Menschen in Unfreiheit, in Abhängigkeit und in der Folge auf moralische Irrwege bringen. Die Rede von den 7 Kapital- oder Todsünden ist eine hoch reflektierte Ausdrucksform der menschlichen Seelenkunde. An 4 Sonntagen stehen vier „peccates mortales“ im Zentrum der Hospitalkirchengottesdienste.

Termine: 02./09./16./23.10.2016, jeweils um 11:00 Uhr
im Hospitalhof, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

 

Sonntag, 2. Oktober 2016, 11:00 Uhr, Hospitalhof

Superbia - Hochmut und Eitelkeit

Gottesdienst im Rahmen der Herbstthemenpredigtreihe "Die 7 Todsünden"

Pfarrerin Monika Renninger

 

Sonntag, 9. Oktober 2016, 11:00 Uhr, Hospitalhof

Avaritia – Geiz und Habgier

Gottesdienst im Rahmen der Herbstthemenpredigtreihe "Die 7 Todsünden"

Pfarrer Eberhard Schwarz

 

Sonntag, 16. Oktober 2016, 11:00 Uhr, Hospitalhof

Ira – Zorn, Wut und Rachsucht

Gottesdienst im Rahmen der Herbstthemenpredigtreihe "Die 7 Todsünden"

Pfarrerin Monika Renninger

 

Sonntag, 23. Oktober 2016, 18:00 Uhr, Schlosskirche Abendgottesdienst

Acedia – Trägheit und Schwermut

Gottesdienst im Rahmen der Herbstthemenpredigtreihe "Die 7 Todsünden"

Pfarrer Eberhard Schwarz

-------

 

Samstag, 8. Oktober 2016, 20:00 Uhr, Leonhardskirche, Leonhardsplatz, Stuttgart

Benefizkonzert für die Renovierung der Hospitalkirche

Werke von Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann und Jürgen G.

Schwab

Concertino Stuttgart: Dorothee Wertz, Flöte; Waldemar Maysenhölder,

Gabriele Dettweiler, Lilo Rück, Violinen; Eva Barsch, Viola; Stefan Kraut,

Violoncello; Ulrich Schirrmeister, Violone; Elisabeth Wied-Schwab,

Cembalo

Eintritt frei, um Spenden für die Sanierung der Hospitalkirche wird gebeten.

 

Montag, 10. Oktober 2016, 20:00-22:30 Uhr, Altes Schauspielhaus, Kleine Königstr. 9, Stuttgart

»Blutgeld« - Schauspiel von Joshua Sobol (Uraufführung)

Theaterbesuch mit Nachgespräch mit Pfarrer Eberhard Schwarz und Mitgliedern der Produktion.

Am 12. Mai 1965 vereinbarten Israel und die BRD die Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Noch heute, mehr als 60 Jahre danach, werden die Beziehungen beider Staaten als ‚besonders‘ eingestuft. Damals, wenige Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, schien es undenkbar: eine Wiederannäherung zwischen Deutschland und Israel. Die Ereignisse der jüngsten Vergangenheit sprachen dagegen, doch zwei Staatsmänner und Diplomaten setzten sich trotz aller Widerstände in beiden Ländern vehement für diese Utopie ein: Ben Gurion und Konrad Adenauer. Joshua Sobol beleuchtet in seinem neuen Stück, das er als Auftragswerk für die Schauspielbühnen in Stuttgart und das Cameri Theater in Tel Aviv/Israel geschrieben hat, diesen schwierigen Prozess der deutsch-israelischen Beziehung. Eine Koproduktion mit dem Cameri Theater, Tel Aviv.

Eintritt: Karten je nach Verfügbarkeit zu 14,40 Euro (Theaterbesuch und Gespräch, inkl. Ermäßigung)

Das Nachgespräch findet im Foyer des 1. Ranges statt.

Anmeldung erforderlich. Informationen und Reservierungen im Citykirchenbüro, Tel. (0711) 2068-317; citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

 

Dienstag,11. Oktober 2016, 12:30-13:15 Uhr, Kunstmuseum Stuttgart, Kl. Schlossplatz 1, Stuttgart

Mit Tim Schleider, Ressortleiter Kultur bei der Stuttgarter Zeitung

Mit der Reihe »Betrachtungen. Prominente erklären Kunst« laden die Evangelische Kirche in der City und das Katholische Bildungswerk in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Stuttgart ein zu kurzen Kunstbetrachtungen über die Mittagszeit. Personen des öffentlichen Lebens aus der Stuttgarter City erklären ihren Zugang zu Kunstwerken aus dem Bestand des Stuttgarter Kunstmuseums. Im Vordergrund stehen dabei die religiösen und existenziellen Aussagen von Kunstwerken.

Kostenbeitrag: 3,00 €

Weitere Termine und Flyer als PDF unter Veranstaltungen/Theologie&Kunst

 

Mittwoch 12. Oktober 2016, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

„Wer sucht, soll nicht aufhören zu suchen“

Synoptische Lektüre ausgewählter Texte und Bibelgespräch mit Pfarrer Eberhard Schwarz. Eintritt frei.

Reihe: Große Texte der Bibel neu gelesen - Jesusüberlieferungen in den kanonischen Evangelien und im Thomasevangelium

 

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 20:30-21:15 Uhr, Hospitalhof , Büchsenstr. 33

Innehalten.

Ein meditatives Angebot zum Abschluss des Tages und zum Innehalten in der Wochenmitte, um einzutauchen in die Ruhe der Nacht, um abzulegen, zu sammeln und loszulassen. Im Herzensgebet, beim meditativen Sitzen und Gehen, in Betrachtungen und Gesängen sich auf das Wesentliche zu besinnen. In der Stille Räume des Aufatmens, der Gelassenheit und des Kraftschöpfens entdecken.

Mit Regina Frieß, Pfarrer Eberhard Schwarz

Reihe: Innehalten - Meditation in der Wochenmitte

 

Samstag, 15. Oktober 2016, 19:00-23:30 Uhr, Stiftskirche, Stiftstraße 12, Stuttgart

NachtKirche in der Stiftskirche Stuttgart

Verlängerte Öffnungszeiten mit Musik, Aktionen und Meditation; um 21:00 und 23:00 Uhr Nachtsegen

 

Dienstag, 18. Oktober 2016 - Donnerstag, 20. Oktober 2016, Kloster Schöntal (Hohenlohe)

Wandernd die Stille erfahren rund um das Kloster Schöntal

Menschen, die sich auf den Weg machen, machen neue Erfahrungen: Sie können den Alltag loslassen und finden wieder leichter zu sich selber. In der Stille entdecken sie "mehr" in ihrem Leben.

Tagsüber werden wir rund um das Kloster Schöntal auf Pfaden der Stille schweigend wandern, begleitet von Geh-, Wege- und Textmeditationen. (max. 16 km)

Am Abend tauschen wir uns bei Gespräch und Meditation über unsere Stille-Erfahrungen aus.

Mit: Bianca Kuon, Bildungsreferentin Kath. Bildungswerk; Eberhard Schwarz, Pfarrer an der Hospitalkirche und in der City

Kostenbeitrag: 214,- € (davon 98,- € Fahrt, Kursgebühr, Material; 116,- € Übernachtung im EZ, Verpflegung)

Kooperation mit dem Kath. Bildungswerk Stuttgart

Anmeldung notwendig, begrenzte Teilnehmerzahl

Anmeldung bis 23.09.16 über: Katholisches Bildungswerk Stuttgart, Kurs K-16-2-1420

0711 / 77 05 06 00; info@kbw-stuttgart.de

 

Dienstag, 18. Oktober 2016, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

Herbert Silberer – Probleme der Mystik und ihrer Symbolik

Von Sigmund Freud lernt er die Bedeutung des Unterbewussten, mit Carl Gustav Jung betont er die Wichtigkeit der Symbolsprache. In seinem Hauptwerk überführt er alchemistische Symbolik in ein psychologisches Diskursfeld.

Dadurch erschließen sich psychische Gesetzmäßigkeiten, die bis heute bedeutsam sind. Kurzvortrag - Stillemeditation – Gespräch mit Siegfried Finkbeiner

Reihe: Vita Contemplativa

 

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 19:00-20:30 Uhr, Leonhardskirche, Leonhardsplatz Stuttgart
Zu Gottes Ehre und für des Menschen Würde: Die spätmittelalterliche St. Leonhardskirche

Vortrag und Gespräch aus Anlass des 550. Jubiläums der spätgotischen St. Leonhardskirche

Mit dem Erweiterungsbau der spätgotischen St. Leonhardskirche im 15. Jahrhundert schuf der Baumeister Aberlin Jörg einen einzigartigen Sakralbau, der das Bild der Stuttgarter Innenstadt seit einem halben Jahrtausend prägt und der bis heute ein lebendiger Raum spirituellen, kulturellen und sozialen Lebens ist.

Wer waren die Erbauer dieser Kirche? Was war der Anlass, welches die Überlegungen für dieses Bauwerk? Wie waren die religiösen und sozialen Lebensbedingungen der Menschen in Stuttgart im 15. Jahrhundert?

Mit Professor Dr. Hermann Ehmer, Stuttgart

Eintritt frei

 

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 19:00-21:00 Uhr, Institut Français Stuttgart, Schloßstraße 51
Michel Henrys Religionsphilosophie

Von der Glückseligkeit zur Inkarnation des absolut phänomenologischen Lebens

Vortrag und Diskussion in deutscher Sprache.

Referent: Univ.-Doz. Dr. Rolf Kühn, Philosoph, Autor, Übersetzer, Universität Freiburg

Eintritt frei.
Vortrag der Reihe Le grand Autre - Der Monotheismus in der Diskussion

Montag, 31. Oktober 2016, 18:00-20:00 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33, Stuttgart
»Über den Menschen«
Martin Luthers Schrift »Disputatio de Homine«
Im Jahr 1536 disputiert Martin Luther »Über den Menschen: Disputatio de Homine«. Darin entfaltet er seine grundlegenden Vorstellungen über das Wesen des Menschen. Sind diese mit unseren heutigen Vorstellungen noch vereinbar?
Mit Günter Renz, stellvertretender Direktor der Ev. Akademie Bad Boll und Eberhard Schwarz, Pfarrer an der Hospitalkirche und in der City

Eintritt frei.

 

Freitag, 4. November 2016, 19:00 Uhr, Leonhardskirche, Leonhardsplatz Stuttgart
„Außer dem Leben können sie dir ja nichts nehmen“
Der Briefwechsel zwischen Freya und Helmuth James von Moltke

Eine Lesung mit Claudia Schwartz und Jan Uplegger.
Eintritt frei.

Weitere Informationen unter der Rubrik Literatur

 

Sonntag, 6. November 2016, 15:00-16:00 Uhr, Stiftskirche, Stiftstraße 12, Stuttgart

Tauferinnerungsgottesdienst für Kinder und junge Familien

Wir erinnern uns daran, dass wir getauft sind und denken darüber nach, was das für uns bedeutet. Sie können gerne Ihre Taufkerzen mitbringen, falls vorhanden.

 

Dienstag, 8. November 2016, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

Dom Hélder Câmara – Anwalt der Armen

Aus einem „passiven“ Christentum brach der lateinamerikanische Priester und Bischof Dom Hélder Câmara (1909–1999) auf zu einem Leben als prophetischer Mahner für soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte und stand doch auch jede Nacht um 2 Uhr früh auf, um zu beten. Mit Dr. Ulrike Voigt

Reihe: Vita Contemplativa

 

Mittwoch, 9. November 2016, 16:45-18:00 Uhr, Treffpunkt: vor dem Haupteingang zum Stuttgarter Rathaus, Marktplatz 1
Gegen das Vergessen.
Gedenk- und Erinnerungsweg zu Stolpersteinen am 9. November 2016
Die Stolpersteine für Julius Baumann in der Eberhardstraße und für Walter Marx in der Gerberstraße erinnern an jüdische Bürgerinnen und Bürger in Stuttgart, die das gesellschaftliche und das Geschäftsleben Stuttgarts mitgeprägt haben.
Der Weg führt vorbei am Standort des ehemaligen Kaufhauses "Schocken", erbaut von dem jüdischen Architekten Erich Mendelssohn für die Gebrüder Salman und Simon Schocken.
Abschluss der Führung um 18:00 Uhr bei der Synagoge in der Hospitalstraße zur Teilnahme
Mit Andreas Langen, Initiative Stolpersteine Stuttgart-Mitte; Pfarrer Eberhard Schwarz, Ev. Kirche in der City

 

Donnerstag, 10.November 2016, 17:00 – 18:30 Uhr, Leonhardskirche, Leonhardsplatz Stuttgart

Gregorianisch Singen lernen

Der Gregorianische Choral zählt zu den ältesten überlieferten Musikgattungen und ist noch immer wesentlicher Bestandteil der katholischen Liturgie. Doch spätestens seit dem Aufkommen der Berneuchener Bewegung vor etwa hundert Jahren haben diese Gesänge auch Einzug in die Liturgien der reformatorischen Kirchen gehalten.

Die gregorianischen Melodien üben durch ihren archaischen Charakter und ihren tief empfundenen musikalischen Ausdruck auch auf den heutigen Hörer eine große Faszination aus und bedeuten eine große Bereicherung für unsere Gottesdienste.

Neben kurzen musikgeschichtlichen Informationen steht in dieser Veranstaltung das gemeinsame Singen im Mittelpunkt – neben der Gregorianik sollen auch einfachere Wechselgesänge und Psalmen gelernt werden. Das Gelernte kann dann im jeweils anschließenden Liturgischen Abendgebet gleich Anwendung finden: die Teilnehmer sind eingeladen, diese Gottesdienste musikalisch mitzugestalten.

Weitere Termine: 24.11., 08.12., 22.12., 12.01., 26.01., 09.02., 23.02., 09.03., 23.03., jew. 17:00 – 18:30 Uhr

Leitung: Michael Sattelberger

Anmeldung erforderlich. Informationen und Reservierungen im Citykirchenbüro, Tel. 0711 / 2068-317; citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

Kostenbeitrag: 70,00 € (erm. 50,00 €) für alle Abende

 

Donnerstag, 10. November 2016, 19:30-21:30 Uhr, Institut Français Stuttgart, Schloßstraße 51
Der Anspruch des Anderen
Emmanuel Lévinas über die Unbedingtheit der Ethik und die Bedingtheit der Politik

Diskussion mit Prof. Dr. Daniel Krochmalnik, Hochschule für Jüdische Studien, Heidelberg; Dr. Pascal Delholm, Universität Flensburg

Die Veranstaltung wird von der DVA-Stiftung gefördert.

Eintritt frei.

Vortrag der Reihe Le grand Autre - Der Monotheismus in der Diskussion

 

Samstag, 12. November 2016, 19:00-21:00 Uhr, Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33

Friede auf Erden? Der Mensch und seine Gottesbilder.

Film-Gespräch-Meditation am Vorabend des Volkstrauertages

Mit Kurzfilmen, Gesprächen und einer abschließenden Meditation lädt die evangelische Kirche in der City ein zum Nachdenken über ein menschenwürdiges Zusammenleben im Horizont der Religionen. Gezeigt wird unter anderem der Kurzfilm „Gott und die Welt“ von Julia Ocker.

Mit Citydiakonin Cornelia Götz, Pfarrerin PD Dr. Inge Kirsner, Pfarrer Eberhard Schwarz

Eintritt: 5,00 €

 

Sonntag, 13. November 2016, 18:00 Uhr, Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, Stuttgart

REGER - ZYKLUS III

Meister und Meisterschüler

Vierhändige Klavierwerke von M. Reger (Sechs Burlesken op. 58 /

Sechs Stücke op. 94) , L.v.Beethoven (3 Märsche op. 45), F. Busoni

(Finnländische Volksweisen op. 27)

Klavierduo Hans-Peter und Volker Stenzl

Klavierduo Alina und Nikolay Shalamov

Klavierduo ShinPark

Kostenbeitrag: 12,00 € / 8,00 €

Die Vielseitigkeit des Komponisten Reger zeigt sich in den

vierhändigen Klavieropera 58 und 94, die in zwei Welten führen.

In den im Sommer 1901 entstandenen sechs Burlesken vereinen

sich alle Vokabeln seines musikalischen Humors; er arbeitet mit

metrischen, dynamischen und harmonischen Überraschungen.

Die überwiegend in verhaltenem Tempo geführten Sechs Stücke

aus dem Jahr 1906 dagegen sind von großer Ernsthaftigkeit und

Ausdruckstiefe.

 

Sonntag, 13. November 2016, 18:00 Uhr, Stiftskirche, Stiftstraße 12, Stuttgart

Nacht der Lichter – Taizénacht in der Stiftskirche

Herzliche Einladung auf den “Pilgerweg des Vertrauens” zur stadtweiten Taizénacht!

Informationen unter www.taize-stuttgart.de

Mit den Stuttgarter Taizégruppen, Eintritt frei.

 

Donnerstag, 17. November 2016, 16:30-18:00 Uhr, Beginn: vor dem Chor der Hospitalkirche, Hospitalplatz, Stuttgart

Jüdisches Leben im Quartier
Quartiersführung Hospitalviertel

Ein Streifzug durch die Geschichte und Gegenwart des jüdischen Lebens im Stuttgarter Hospitalviertel mit einem Besuch in der Synagoge.
Mit Noémi Berger, Dr. Roland Müller, Leiter des Stadtarchivs Stuttgart; Arie Moses, Kantor der jüdischen Gemeinde; Lars Neuberger, Vorstandsreferent der jüdischen Gemeinde; Pfarrer Eberhard Schwarz, Ev. Kirche in der City

Anmeldung mit Angabe des Geburtsdatums erforderlich! Anmeldeschluss: 30.10.2016
Informationen und Reservierungen im Citykirchenbüro, Tel. 0711 / 2068-317; citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

Eintritt frei.

 

Montag, 21. November 2016, 20:00-22:30 Uhr, Altes Schauspielhaus, Kleine Königstr. 9, Stuttgart

»Vater« - Schauspiel von Florian Zeller

Theaterbesuch mit Nachgespräch mit Pfarrer Eberhard Schwarz und Mitgliedern der Produktion.

Der französische Dramatiker und preisgekrönte Romancier Florian Zeller hat mit seinem Schauspiel „Vater“ die berührende Geschichte eines alten Mannes, der an Alzheimer erkrankt ist, auf die Bühne gebracht. Konsequent aus der Sicht des Vaters beschrieben, erlebt der Zuschauer zusammen mit André, wie es ist, in eine Welt zu geraten, in der sich ständig alles verändert. „Vater“ wurde 2014 als bestes Stück mit dem Prix Molière ausgezeichnet.

Eintritt: Karten je nach Verfügbarkeit zu 14,40 Euro (Theaterbesuch und Gespräch, inkl. Ermäßigung)

Das Nachgespräch findet im Foyer des 1. Ranges statt.

Anmeldung erforderlich. Informationen und Reservierungen im Citykirchenbüro, Tel. (0711) 2068-317; citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

 

Sonntag, 27. November 2016, 16:30-17:30 Uhr, Stiftskirche, Stiftstraße 12, Stuttgart
Offenes Adventsliedersingen in der Stiftskirche
Mit musikalischer Begleitung und Informationen zu den Liedern und zum Advent von Diakonin Cornelia Götz

 

Montag, 28. November 2016, 18:30 - 20:30 Uhr, Kirche St. Katharina, Katharinenpl. 5, Stuttgart (Ecke Olgastr.)
adventsbewegt: Advent in der anglikanischen Kirche
Beim Besuch in St. Katharina erfahren wir von den Prägungen des Advents in der anglikanischen Kirche und lernen Besonderheiten der anglikanischen Liturgie im Advent kennen. Und natürlich bleibt Zeit zum ökumenischen Gespräch.

Ausklang bei Plätzchen, Tee oder Glühwein.
Mit Kenneth Dimmick, Cornelia Götz, Roland Weeger
Eine Kooperation von Ev. Kirche in der City Stuttgart, Kath. Bildungswerk Stuttgart, Anglikanische Kirche Stuttgart
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

 

Mittwoch, 30. November 2016, 19:15-21:30 Uhr, Linden-Museum Stuttgart, Hegelplatz 1, Stuttgart, Treffpunkt: Linden-Museum, Foyer

Heilige Mähler
Diskussion im Rahmen der Ausstellung „Oishii! Essen in Japan“

In der Ausstellung „Oishii! Essen in Japan“ (15.10.2016 – 23.04.2017) erschließt das Linden-Museum Bedeutungshorizonte sowie Geschichte und Entwicklungen der japanischen Ess- und Trinkkultur. Als „Totalphänomen“ hat das Essen nicht zuletzt eine religiös-rituelle Seite: Gebete, Opfer, Zeremonien, die sich mit Nahrungsmitteln verbinden oder beim Essen vollzogen werden, oder auch Ge- und Verbote zum Konsum bestimmter Speisen. Diese religiösen Facetten und ihre Tragweite diskutieren wir vor dem Hintergrund von Mythen und Legenden, die sich in Japan um Herkunft und Bedeutung etwa von Reis, Fisch oder Sake ranken.

Die Veranstaltung beginnt mit einer 30-minütigen Spezialführung durch Dr. Uta Werlich, Kuratorin der Ausstellung.

Mit Prof. Dr. Inés de Castro, Direktorin Linden-Museum, Dr. Uta Werlich, Ostasien-Referentin, Linden-Museum, Toko Shimomura, Volontärin Linden-Museum, Co-Kuratorin, Roland Weeger, Leiter Kath. Bildungswerk, Pfarrer Eberhard Schwarz, Ev. Kirche in der City

Anmeldung erforderlich beim Kath. Bildungswerk Stuttgart, Königsstr. 7, 70173 Stuttgart; Tel: 07 11 / 705 06 00, info@kbw-stuttgart.de, Kurs K-16-2-1211.

Kostenbeitrag: 13,00 € (inkl. Eintritt und Führung)

Reihe: "Oishii!"

 

Samstag, 3. Dezember 2016, 20:00 Uhr, Leonhardskirche, Leonhardsplatz, Stuttgart

Weihnachtskonzert bei Kerzenlicht

Vokalsolisten; Collegium vocale Stuttgart; Concertino Stuttgart

Leitung: Elisabeth Wied-Schwab

Kostenbeitrag: 13,00 € /10,00 €

 

Dienstag, 6. Dezember 2016, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

Martin Luther – „Wie man beten soll. Für Meister Peter, den Barbier“

Einfach und anschaulich entfaltet Luther im Jahr 1535 sein Verständnis von Spiritualität in einem Brief an einen Handwerker. Im Hintergrund steht seine Auseinandersetzung mit der spätmittelalterlichen Praxis Pietatis und mit seiner eigenen Existenz. Kurzvortrag - Stillemeditation – Gespräch mit Eberhard Schwarz

Reihe: Vita Contemplativa

 

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 18:00-20:00 Uhr, Staatsgalerie, Eingang: Neue Staatsgalerie, Konrad-Adenauer-Str. 32, Stuttgart

Francis Bacon: Unsichtbare Räume

Kunsthistorisch-theologisches Gespräch in der aktuellen Ausstellung der Staatsgalerie Stuttgart Francis Bacon „Unsichtbare Räume“.

Schonungslos wie wenige andere Künstler des 20. Jahrhunderts thematisiert der Nachfahre des Philosophen gleichen Namens im Leiden des Lebendigen die Fragen aller Religionen – jenseits der Transzendenz.
Mit Judith Welsch-Körntgen, freie Museumspädagogin; Kirchenrat Reinhard Lambert Auer, Kunstbeauftragter Ev. Landeskirche, Pfarrer Eberhard Schwarz, Citykirchen Stuttgart

Kostenbeitrag: Eintritt (Staatsgalerie): 12,00 € / 10,00 €, Führungsgebühr: 5,00 € / 2,50 €

Tickets an der Museumskasse oder unter https://shop.staatsgalerie.de

 

Sonntag, 11. Dezember 2016, 18:00 Uhr, Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, Stuttgart

REGER ZYKLUS IV

Asteroid „Reger“ 4347 trifft Erde

Eine musikalische Aufführung mit neuen Werken von Studentinnen

und Studenten der Musikhochschule Stuttgart.

Kostenbeitrag: 12,00 € / 5,00 €

1990 wurde der Asteroid 4374 nach dem Komponisten und Musiker

Max Reger benannt. Können wir zeitgenössische Musik mit

Werken von Reger verknüpfen? Wirkt er tatsächlich wie ein Asteroid,

fremd und weit von uns entfernt, oder gibt es durch seinen

nachhaltigen Einfluss auf die Zweite und Dritte Wiener Schule

doch eine Verbindung bis hin zu den zeitgenössischen Komponisten?

Erleben Sie neue Werke von jungen Komponistinnen und

Komponisten und finden Sie Ihre Antwort dazu heraus!

Im Kooperation mit dem Studio für neue Musik, Staatliche Hochschule für

Musik und Darstellende Kunst Stuttgart

 

Mittwoch 14. Dezember 2016, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

„Sorgt euch nicht vom Morgen bis zum Abend und vom Abend bis zum Morgen, mit was ihr euch bekleiden werdet“

Synoptische Lektüre ausgewählter Texte und Bibelgespräch mit Pfarrer Eberhard Schwarz. Eintritt frei.

Reihe: Große Texte der Bibel neu gelesen - Jesusüberlieferungen in den kanonischen Evangelien und im Thomasevangelium

 

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 20:30-21:15 Uhr, Hospitalhof , Büchsenstr. 33

Innehalten.

Ein meditatives Angebot zum Abschluss des Tages und zum Innehalten in der Wochenmitte, um einzutauchen in die Ruhe der Nacht, um abzulegen, zu sammeln und loszulassen. Im Herzensgebet, beim meditativen Sitzen und Gehen, in Betrachtungen und Gesängen sich auf das Wesentliche zu besinnen. In der Stille Räume des Aufatmens, der Gelassenheit und des Kraftschöpfens entdecken.

Mit Regina Frieß, Pfarrer Eberhard Schwarz

Reihe: Innehalten - Meditation in der Wochenmitte

 

Samstag, 17. Dezember 2016, 19:00-23:30 Uhr, Stiftskirche, Stiftstraße 12, Stuttgart

NachtKirche in der Stiftskirche Stuttgart

Verlängerte Öffnungszeiten mit Musik, Aktionen und Meditation; um 21:00 und 23:00 Uhr Nachtsegen

 

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 10:00 - 17:00 Uhr

Donnerstag, 29. Dezember 2016, 10:00 - 17:00 Uhr

Schweige- und Meditationstage im Hospitalhof

Zwei Tage der Besinnung und Stille, um Zurückzublicken, Erlebtes zu verarbeiten und gesammelt ins neue Jahr zu gehen.

Leitung: Pfarrer Eberhard Schwarz, Thomas Moser

Ort: Hospitalhof, Büchsenstr. 33, Stuttgart

Kostenbeitrag: 35,00 €

Anmeldung erforderlich, begrenzte Teilnehmerzahl. Informationen und Reservierungen im Citykirchenbüro, Tel. 0711 / 2068-317; citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

 

Dienstag, 17. Januar 2017, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

Gerhard Tersteegen - Einübung der Gegenwart Gottes

Als bedeutender Liederdichter gibt der rheinische Mystiker und Pietist in seinen Schriften Anleitung zu spiritueller Praxis. Er schöpft dabei aus der christlichen Tradition, ohne normativ zu sein, sondern eigene religiöse Erfahrung zu ermöglichen. Kurzvortrag - Stillemeditation – Gespräch mit Siegfried Finkbeiner

Reihe: Vita Contemplativa

 

Mittwoch 18. Januar 2017, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

„Denn viele Erste werden Letzte sein. Und sie werden ein Einziger sein.“

Synoptische Lektüre ausgewählter Texte und Bibelgespräch mit Pfarrer Eberhard Schwarz. Eintritt frei.

Reihe: Große Texte der Bibel neu gelesen - Jesusüberlieferungen in den kanonischen Evangelien und im Thomasevangelium

 

Mittwoch, 18. Januar 2017, 20:30-21:15 Uhr, Hospitalhof , Büchsenstr. 33

Innehalten.

Ein meditatives Angebot zum Abschluss des Tages und zum Innehalten in der Wochenmitte, um einzutauchen in die Ruhe der Nacht, um abzulegen, zu sammeln und loszulassen. Im Herzensgebet, beim meditativen Sitzen und Gehen, in Betrachtungen und Gesängen sich auf das Wesentliche zu besinnen. In der Stille Räume des Aufatmens, der Gelassenheit und des Kraftschöpfens entdecken.

Mit Regina Frieß, Pfarrer Eberhard Schwarz

Reihe: Innehalten - Meditation in der Wochenmitte

 

Mittwoch, 25. Januar 2017, 19:00 Uhr, Vortragssaal des Landesmuseums, Altes Schloss, Schillerplatz 6, Stuttgart

Die schwäbische Dichterschule. Ludwig Uhlands Stylistikum

In den Jahren 1830/32 hielt Ludwig Uhland Vorlesungen an der Tübinger Universität, in denen er seine Studenten aufforderte, Gedichte oder Abhandlungen einzureichen, die zum Vortrag gebracht und öffentlich besprochen wurden. Dabei ergibt sich ein interessantes Panorama spätromantisch-biedermeierlicher Literaturproduktion. Interessanter noch sind die Persönlichkeiten und Biographien der teilnehmenden Studenten, deren Lebenswege so ziemlich alle Extravaganzen des 19. Jahrhunderts abdecken: Revolutionäre, religiöse Abweichler, Alternativmediziner, Schriftsteller und Philosophen…

Mit Dr. Helmuth Mojem, Leiter des Cotta-Archivs, Deutsches Literaturarchiv, Marbach, Lehrbeauftragter an der Universität Tübingen

Kostenbeitrag: 8,00 € / 6,00 €

Reihe: Die Schwaben - Vortragsreihe zur Großen Landesausstellung

 

Freitag, 27. Januar 2017, 19:00-21:00 Uhr, Institut Français Stuttgart, Schloßstraße 51
»La religion en Europe: menace ou atout pour la démocratie?«
»Die Religion in Europa: Bedrohung oder Bereicherung für die Demokratie?«
Referent: Jean-Paul Willaime, Religionswissenschaftler, Soziologe, Universität Straßburg, Studiendirektor an der École pratique des hautes études (EPHE)

Vortrag und Diskussion in französischer Sprache mit Übersetzung.

Eintritt frei.
Vortrag der Reihe Le grand Autre - Der Monotheismus in der Diskussion

 

Mittwoch, 1. Februar 2017, 19:00 Uhr, Vortragssaal des Landesmuseums, Altes Schloss, Schillerplatz 6, Stuttgart

"Die Schwabenväter" – Bengel, Oetinger, Fricker, Hahn - Vordenker des schwäbischen Pietismus

Von den frommen Schwabenvätern redet Mörike in der Idylle vom alten Turmhahn und nennt auch gleich einige Namen: Andreä, Bengel, Rieger, Ötinger. Es sind allesamt evangelische Theologen, die Schwaben durch ihr Wirken geprägt haben – soweit es evangelisch ist. Gewiss ist Mörikes Aufzählung nicht vollständig. Man wird fragen müssen, wer noch dazu gehört und warum nicht auch von frommen Schwabenmüttern die Rede ist.

Mit Professor Dr. em. Hermann Ehmer, ehemaliger Leiter des Landeskirchlichen Archivs, Stuttgart

Kostenbeitrag: 8,00 € / 6,00 €

Reihe: Die Schwaben - Vortragsreihe zur Großen Landesausstellung

 

Dienstag, 7. Februar 2017, 17:45 Uhr - 18:45 Uhr, Stiftskirche, Stiftstr. 12, Stuttgart
Denkmäler der Reformation – Wegmarken in der City

In Verbindung mit den Vorträgen zur Reformationsgeschichte Württembergs lädt die Ev. Kirche in der City ein zu einer Ortsbegehung mit Citydiakonin Cornelia Götz, Pfarrer Eberhard Schwarz, Pfarrer Matthias Vosseler:

Besuch der Grafenstandbilder in der Stiftskirche und des Denkmals für Herzog Christoph auf dem Schlossplatz.

Im Anschluss herzliche Einladung zum Besuch des Vortrags um 19:00 Uhr im Hospitalhof, Büchsenstr. 33, Stuttgart
Landesherr und Reformation Die Herzöge Ulrich (1503-1550) und Christoph (1550-1568) von Württemberg, mit Dr. Norbert Haag

Der Eintritt zu Führung und Vortrag ist frei.

Reihe: 500 Jahre Reformation

 

Mittwoch, 8. Februar 2017, 19:15-21:30 Uhr, Linden-Museum Stuttgart, Hegelplatz 1, Stuttgart, Treffpunkt: Linden-Museum, Foyer
Essen und Identität

Diskussion im Rahmen der Ausstellung „Oishii! Essen in Japan“

In der Ausstellung „Oishii! Essen in Japan“ (15.10.2016 – 23.04.2017) zeigt das Linden-Museum Geschichte und Gegenwart der japanischen Ess- und Trinkkultur. Sie verrät viel von Höflichkeit und Etikette in der japanischen Gesellschaft, über die Bedeutung der Feste im Jahreskreis und der Biographie, aber auch über die soziale Rolle von Frau und Mann.
Wird das Land in der globalen Welt "moderner"? Oder bewahrt sich Japan gerade im Bereich des Essens und Trinkens überkommene Traditionen auf, die seine kulturelle Identität weiterhin prägen?

Die Veranstaltung beginnt mit einer 30-minütigen Spezialführung durch Dr. Uta Werlich, Kuratorin der Ausstellung.

Mit Prof. Dr. Inés de Castro, Direktorin Linden-Museum, Dr. Uta Werlich, Ostasien-Referentin, Linden-Museum, Toko Shimomura, Volontärin Linden-Museum, Co-Kuratorin, Roland Weeger, Leiter Kath. Bildungswerk, Pfarrer Eberhard Schwarz, Ev. Kirche in der City
Anmeldung erforderlich beim Kath. Bildungswerk Stuttgart, Königsstr. 7, 70173 Stuttgart; Tel: 07 11 / 705 06 00, info@kbw-stuttgart.de, Kurs K-17-1-1203.

Kostenbeitrag: 13,00 € (inkl. Eintritt und Führung)
Reihe: "Oishii!"

 

Freitag, 10. Februar 2017, 19:00 Uhr, Vortragssaal des Landesmuseums, Altes Schloss, Schillerplatz 6, Stuttgart

Hermann Lenz und das Schwäbische

1913 in Stuttgart geboren, bis 1924 in Künzelsau und danach bis 1975 in Stuttgart lebend, zählt der 1998 gestorbene Hermann Lenz zu den großen (schwäbischen) Erzählern des 20. Jahrhunderts. Lenz‘ Romane, darunter sein neunbändiger autobiografischer Eugen-Rapp-Zyklus, spielen oft in Stuttgart oder in Hohenlohe. Sie stellen unsichere, von den historischen Ereignissen drangsalierte Menschen in den Mittelpunkt, die nach „Heimat“ suchen, nach einer vom schwäbischen Dialekt grundierten, Verlässlichkeit ausstrahlenden Sprache. Der Vortrag skizziert Hermann Lenz‘ Platz in der Literaturgeschichte und die Bedeutung, die das Schwäbische für ihn hatte.

Mi Prof. Dr. Rainer Moritz, Germanist, Literaturkritiker und Autor, Leiter des Literaturhauses Hamburg

Kostenbeitrag: 8,00 € / 6,00 €

Reihe: Die Schwaben - Vortragsreihe zur Großen Landesausstellung

 

Dienstag, 14. Februar 2017, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

Joachim Ernst Berendt - Hören auf die Natur

Der große Jazzexperte und Wanderer auf dem spirituellen Weg hörte auf die Musik in der Natur, suchte Gottes mystischen Geist auch in den Bäumen. Gerade in Bäumen ist für ihn mystische Energie und göttliche Musik. Kurzvortrag - Stillemeditation – Gespräch mit Ital Schadewaldt

Reihe: Vita Contemplativa

 

Mittwoch 15. Februar 2017, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33

 „Jesus sprach zu seinen Jüngern: ‚Vergleicht mich und sagt mir, wem ich gleiche.‘“

Synoptische Lektüre ausgewählter Texte und Bibelgespräch mit Pfarrer Eberhard Schwarz. Eintritt frei.

Reihe: Große Texte der Bibel neu gelesen - Jesusüberlieferungen in den kanonischen Evangelien und im Thomasevangelium

 

Mittwoch, 15. Februar 2017, 19:00 Uhr, Vortragssaal des Landesmuseums, Altes Schloss, Schillerplatz 6, Stuttgart

Das Tübinger Stift als Schwäbische Denkwerkstatt.

Eine beachtliche Zahl von Geistesgrößen des deutschen und europäischen Denkens wird mit dem Tübinger Stift in Verbindung gebracht. An diesem Abend gibt der Ephorus des Stifts einen Einblick in die Geschichte und in die Wirkungsgeschichte dieser traditionsreichen schwäbischen Theologen-, Dichter- und Denkerschule.

Mit Prof. Dr. Volker Henning Drecoll, Ephorus des evangelischen Stifts in Tübingen, Lehrstuhl für Kirchengeschichte

Kostenbeitrag: 8,00 € / 6,00 €

Reihe: Die Schwaben - Vortragsreihe zur Großen Landesausstellung

 

Mittwoch, 15. Februar 2017, 20:30-21:15 Uhr, Hospitalhof , Büchsenstr. 33

Innehalten.

Ein meditatives Angebot zum Abschluss des Tages und zum Innehalten in der Wochenmitte, um einzutauchen in die Ruhe der Nacht, um abzulegen, zu sammeln und loszulassen. Im Herzensgebet, beim meditativen Sitzen und Gehen, in Betrachtungen und Gesängen sich auf das Wesentliche zu besinnen. In der Stille Räume des Aufatmens, der Gelassenheit und des Kraftschöpfens entdecken.

Mit Regina Frieß, Pfarrer Eberhard Schwarz

Reihe: Innehalten - Meditation in der Wochenmitte

 

Donnerstag, 16. Februar 2017, 18:00-19:30 Uhr, Beginn: vor dem Chor der Hospitalkirche, Hospitalplatz, Stuttgart
Das Hospitalviertel – ein Quartier mit Rat und Tat.

Soziale Initiativen im Quartier
Das Hospitalviertel zählt zu den Stadtquartieren, in denen seit einem halben Jahrtausend Ideen und Projekte entwickelt werden für Menschen, die Hilfe suchen. Bedeutende städtische und überregionale Initiativen, Kliniken, Vereine, soziale Trägereinrichtungen sind im Quartier entstanden und haben teilweise hier ihren Sitz. Mit einem breiten Angebot an Lebensberatung und Seelsorge, mit Hilfe in Notlagen, mit alternativen Lernorten und inklusiven Konzepten für Menschen mit Handicaps und mit vielem mehr ist das Hospitalviertel ein einzigartiger Ort sozialer Kompetenz in der Landeshauptstadt.
Pfarrer Eberhard Schwarz führt durch das Quartier mit einem Blick in die Vergangenheit und Gegenwart und mit Kurzbesuchen in sozialen und diakonischen Einrichtungen.

Mit Eberhard Schwarz und GesprächspartnerInnen aus den besuchten Einrichtungen.

Eintritt frei.

 

Dienstag, 7. März 2017, 17:45 Uhr - 18:45 Uhr,  Beginn: Stiftskirche Stiftstr. 12, Ende: Hospitalplatz, Stuttgart

Denkmäler der Reformation – Wegmarken in der City

In Verbindung mit den Vorträgen zur Reformationsgeschichte Württembergs lädt die Ev. Kirche in der City ein zu einer Ortsbegehung mit Citydiakonin Cornelia Götz, Pfarrer Eberhard Schwarz, Pfarrer Matthias Vosseler:

Besuch des Grabmals von Johannes Brenz und des Brenz-Epitaphs, sowie des Reformationsdenkmals vor der Hospitalkirche

Im Anschluss herzliche Einladung zum Besuch des Vortrags um 19:00 Uhr im Hospitalhof, Büchsenstr. 33, Stuttgart
Von Matthäus Alber bis Katharina Zell Persönlichkeiten der südwestdeutschen Reformationsgeschichte, mit Dr. Susanne Schenk

Der Eintritt zu Führung und Vortrag ist frei.

 

 

 

 

Änderungen vorbehalten. Wir sind nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internetseiten (Links).