500 Jahre Reformation - Reformationsjubiläum 2017

Am 31. Oktober 2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther, der Überlieferung nach, an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug und die in der Folge zu einer Reformations- und Erneuerungsbewegung in der christlichen Kirche geführt haben.

Dieses "runde" Jubiläum ist Anlass für zahlreiche Veranstaltungen in Deutschland und der Welt - und natürlich auch bei uns in Stuttgart.

Samstag, 8. April - Samstag, 10. Juni 2017, Öffnungszeiten: Di - Sa, 14 - 18 Uhr (Karfreitag geschlossen), Schlosskirche im Alten Schloss, Schillerplatz 6, Stuttgart

Luther kommt nach Württemberg – Ausstellung in der Schlosskirche

„Luther kommt nach Württemberg“ heißt die Ausstellung, mit der die evangelische Landeskirche in Württemberg das 500. Reformationsjubiläum 2017 feiert. Gleich vorneweg: Persönlich kam Martin Luther nie ins Land. Seine reformatorischen Entdeckungen verbreiteten sich jedoch auch im Süden des Reiches sehr wirkungsvoll. Die Ausstellung geht diesen Spuren nach, zeigt Relikte der Berührungen und erzählt ihre Geschichten an einem besonderen Ort: Die Stuttgarter Schlosskirche war der erste neugebaute evangelische Kirchenraum in Württemberg. Die Wirkungen sind folgenreich: Württemberg wird lutherisch, wenn auch in eigener Weise. Ausstellungseröffnung mit Landesbischof Dr. h.c. July am 07.04., 17:00 Uhr.

Weitere Informationen unter www.lutherkommt-ausstellung.de

 

Freitag, 12. Mai 2017, ab 19:00 Uhr, Stiftskirche, Stiftstraße 12, Stuttgart u.a.

„Nacht der Freiheit“

Im Reformationsjubiläumsjahr wird an vielen Orten in der badischen und württembergischen Landeskirche die „Nacht der Freiheit“ gefeiert, in der das Thema „Freiheit“ als zentraler Begriff der Reformation in ganz unterschiedlichen Veranstaltungen entfaltet wird.

An diesem Abend erwartet Sie z.B. in der Stiftskirche um 19:00 Uhr in der Stunde der Kirchenmusik ein Konzert zum Reformationsjubiläum: ein Abend mit vielen Facetten aus Vergangenheit und Gegenwart, Sprache und Gesang, Musik und Szene, Komposition und Improvisation. Verknüpft werden u.a. Musik von John Cage, Sidney Corbett, György Kurtag, Michael Radulescu, Axel Ruoff, Giacinto Scelsi mit Texten von Martin Luther. Mitwirkende: Johanna Vargas, Sopran; Simone Eisele, Alt; Florian Esche, Sprecher; Michael Sattelberger, Orgel; Angelika Luz, Dramaturgie (Kostenbeitrag Konzert: 9,00 € / erm. 4,50 €).

Auf der Rathaustreppe wird es um 20:30 Uhr einen Nachtschicht-Gottesdienst mit Pfarrer Ralf Vogel und Pfarrer Matthias Rumm geben (bei schlechtem Wetter im Gr. Sitzungssaal) unter dem Motto: „Ich sehe was, was Du nicht siehst“. Musikalisch wird der Gottesdienst gestaltet u.a. vom SWR Big Band Allstar Quintett, erwartet werden OB Kuhn und ein Überraschungsgast.

Im Hospitalhof zeigt um 22:00 Uhr in einem Künstlergespräch die Künstlerin Ülkü Süngün Ausschnitte aus ihrer fotografischen Arbeit „Lauter Steine“, eine Arbeit, die sich mit Freiheit und Identität innerhalb des Asyldiskurses auseinandersetzt.

Mit einer Abendmeditation in der Hospitalkirche um 23:00 Uhr klingt die Nacht aus.