Kirche und Theater

Aktuelle Veranstaltungen

Theater x Glaube: Prolog im Himmel – Epilog in der Kirche

Theatergottesdienst zur Faust-I-Inszenierung des Schauspiels Stuttgart

So 22.10.17, 18:00 Uhr, Hospitalkirche

Kirchen und Theaterautoren suchen Antworten auf die Frage, »was die Welt im Innersten zusammenhält«; sie graben nach Verschüttetem, stellen eine Ungleichzeitigkeit her, indem sie in der Kultur des Heute das Gestern gegenwärtig halten.

Das Schauspiel Stuttgart beschäftigt sich in der Spielzeit 17/18 mit einigen Stücken, in denen die Themen Religion und Glaube eine wichtige Rolle spielen. In ausgewählten Gottesdiensten der Evangeli­schen Landeskirche werden Goethes »Faust I«, die Uraufführung »Das 1. Evangelium« und »Salome« nach Oscar Wilde theologisch beleuch­tet und dramaturgisch beschrieben. Wir laden ein zu einer besonderen Begegnung zwischen Kirche und Theater.

MIT: Bernd Isele, Dramaturg; Lea Ruckpaul, Schauspielerin, Pfarrer Eberhard Schwarz und Mitwirkende der Produktion: Musikalische Gestaltung: Mami Nagata. 

KOOPERATIN zwischen dem Staatstheater Stuttgart und der Evangelischen Kirche in

der City.

Bühne trifft Kanzel

Altes Schauspielhaus, Kleine Königstr. 9, 70178 Stuttgart

Theaterbesuche mit anschließendem Nachgespräch und Theatergespräche.
Eine Kooperation der Ev. Kirche in der City mit dem
Alten Schauspielhaus Stuttgart.

Anmeldung erforderlich. Infos und Reservierungen im Citykirchenbüro

Tel. 0711/2068-317, citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

INFO/RESERVIERUNG: Tel. 0711 / 2068-317; citykirchen-stuttgart@elk-wue.de
KOSTENBEITRAG: 14,40 €, Karten nach Verfügbarkeit

 

Di 19.09.17, 20:00 – 22:30 Uhr

»Luther«: Martin Luther und Thomas Müntzer oder die Einführung der Buchhaltung
Geld regiert die Welt: Das weiß Albrecht von Brandenburg, Erzbischof von Mainz, ebenso wie Kurfürst Friedrich von Sachsen. Wenn der eine die Einkünfte des anderen zu schmälern droht, muss gehandelt werden. Und das tut Friedrich, als ihm Einbußen durch Albrechts Ablasshandel drohen. Um der katholischen Kirche und ihren Vertretern samt ihres Augsburger Geldgebers Jakob Fugger Sand ins Getriebe zu streuen, setzt Friedrich auf Martin Luther: der Theologe und Professor an der Wittenberger Universität soll seine Thesen, eigentlich gegen den Missbrauch des Ablasshandels geschrieben, um- und ausarbeiten. Dieter Forte zeichnet in seinem Schauspiel kein Heldenbild von Luther, sondern inszeniert ihn als Spielball der Mächtigen.

 

Mo 06.11.17, 20:00 – 22:30 Uhr

»Geächtet« - Schauspiel von Ayad Akhtar
Ayad Akhtars pulitzerpreisgekröntes Debüt war 2012 ein großer Broadway-Erfolg und löste in New York hitzige Diskussionen aus. In Deutschland wurde es zum »Stück des Jahres 2016« gekürt. In intelligenten, pointierten und bissigen Dialogen verhandelt Akhtar darin große, aktuelle Themen wie Religion, Rassismus, Toleranz und Vorurteile

 

 

teatro piccolo

Sa 28.10. / Fr 03.11. / Sa 04.11. / Sa 18.11.17, 20:00 Uhr / So 19.11.17, 17:00 Uhr

teatro piccolo: Corpus Delicti – die Crux mit dem Körper
Fritz-Elsas-Straße 44, 70174 Stuttgart
Sind junge Körper eine Metapher für Zukunft? Alte Körper dagegen ein Sinnbild für Vergänglichkeit? Alles nur Klischee? Was, wenn man sich als älterer Mensch plötzlich wieder jung fühlt und zu ungeahnten Höhenflügen ansetzt? Und was, wenn junge Menschen sich bereits angeschlagen fühlen? Was haben beide Generationen einander zu sagen? Können sie sich gegenseitig bereichern und begeistern? Und haben sie den Mut dazu?
RESERVIERUNG: Tel.: 0711 / 187 71-22, teatro@ejus-online.de