Veranstaltungen


Gottesdienste, Morgen- und Mittagsgebete finden Sie unter der Rubrik "Gottesdienste", Konzerte und das musikalische Programm unter der Rubrik "Musik".

Weitere Informationen über unsere Veranstaltungsreihen und regelmäßigen Veranstaltungen finden Sie, wenn Sie im Menü links auf den jeweiligen Eintrag klicken.


März 2024


Dienstag, 05.03.24, 18:00-19:30 Uhr

Mystik – was ist das eigentlich?

Reihe Vita Contemplativa

In östlichen wie in westlichen Kulturen gibt es eine Reihe schöner, wichtiger, vernünftiger, frommer, mystischer Texte. Indem wir ausgewählte mystische Texte aufnehmen, wollen wir schauen, welche vitalen Impulse darin enthalten sind. Wir werden besprechen, wie wichtig es ist und wie man das macht, »in sich zu gehen«. Wir werden entdecken, wie eng »In-sich-Gehen« und Engagement zusammenhängen, werden sehen, wie wir aus dem Wesenskern des Christentums heraus, ja überhaupt in der Religion zu verantworteter Frömmigkeit und »frommer« Weltverantwortung angeregt werden.

MIT Dr. Karlheinz Bartel


Do 07.03.24, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof

Treffpunkt Lyrik

Lyrik im 20. und 21. Jahrhundert. Ein Leseseminar

»Was wir von den Dichtern wollen, sind die Zeichen, die leuchtenden, brennenden, ätzenden, lieblichen Zeichen, die sie aus ihren Träumen gewinnen«. (Peter von Matt)

Es wird schwerpunktmäßig deutschsprachige Lyrik des 20. und 21. Jahrhunderts gelesen und besprochen.

MIT Pfarrer i. R. Harald Nehb, Stuttgart

KOSTENBEITRAG: 20,00 € für alle Abende des Semesters;

Weitere Termine werden am ersten Abend vereinbart.

ANMELDUNG erforderlich, begrenzte TN-Zahl: Tel. 0711 / 2068-317, citykirchen-stuttgart@elk-wue.de 


Do. 14.03.24, 17:00-18:00 Uhr, Hospitalkirche

Kirchenführung Hospitalkirche

Erläutert werden die von Aberlin Jörg erbaute Kirche als Teil eines Dominikanerklosters, das 1473 gegründet wurde, ihre bauliche Entwicklung bis zur Gegenwart, Kunstwerke wie die Kreuzigungsgruppe von Hans Seyfer von 1501, die Kirchenfenster von Rudolf Yelin und Wolf-Dieter Kohler.

Führung durch den 1. Vorsitzenden des Kirchengemeinderats, Matthias Felsenstein

KOSTENBEITRAG entfällt, um Spenden wird gebeten


Sonntag, 10.03.2024, 18:00 Uhr, Leonhardskirche Stuttgart 

Heilsamer Gottesdienst

für Kranke und Gesunde, mit Salbung, Segnung und Händeauflegen zur seelischen und körperlichen Unterstützung und Stärkung der Selbstheilungskräfte.

Mit Pfarrerin Stefanie Fritz, Diakonin i.R. Cornelia Götz, Pfarrerin Susanne Joos, Pfarrer Eberhard Schwarz und Team

 

 

Weitere Termine

Sonntag, 09.06.2024, 18:00 Uhr, Leonhardskirche Stuttgart

Sonntag, 22.09.2024, 18:00 Uhr, Leonhardskirche Stuttgart

Sonntag, 24.11.2024, 18:00 Uhr, Leonhardskirche Stuttgart


Samstag, 16.03.24, 10:00-12:00 Uhr, Hospitalkirche

»Abel steh auf« (Hilde Domin)

Das Drama des Brudermords von Kain an Abel ist eine Urszene der Menschheitsgeschichte. Eine Geschichte des Gefühls der Zurückweisung und des nicht gesehen werdens … bis hin zum erbitterten Kampf zwischen den Brüdern und letztendlich dem Brudermord.

Müssen wir weiterhin in den kriegerischen Konflikten das blutige Drama von Kain und Abel aufführen?

Mit Worten von Hilde Domin wird Abel beschworen, wieder aufzustehen, damit Kain ihm wieder als Bruder begegnen kann und damit die Geschichte einen anderen Anfang nimmt.

Im Sitzen in der Stille im Herzensgebet, durch spirituelle Texte und Impulse sowie einfachen Übungen zur Atem- und Körperwahrnehmung spüren wir dem Gefühl der Zurückweisung nach und erkennen am Tiefpunkt, dem Brudermord, dass das göttliche Licht, letztendlich unantastbar ist.

LEITUNG: Regina M. Frieß, Meditationsbegleiterin VIA CORDIS

ANMELDUNG erforderlich, begrenzte TN-Zahl: Citykirchenbüro, Tel. 0711 / 2068-317; E-Mail: citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

KOSTENBEITRAG: jeweils 20,00 €


Dienstag, 19.03.2024, 12:30-13:15 Uhr, Kunstmuseum Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 1

Betrachtungen: Prominente erklären Kunst

Volker Schebesta, MdL, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Die Evangelische Kirche in der City und das Katholische Bildungswerk laden in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Stuttgart ein zu kurzen Kunstbetrachtungen über die Mittagszeit ein.

Personen des öffentlichen Lebens aus der Stuttgarter City erklären ihren Zugang zu Kunstwerken aus dem Bestand oder aus Sonderausstellungen des Stuttgarter Kunstmuseums.

Kunstmuseum Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 1, 70173 Stuttgart

Kostenbeitrag : je 3,00 €

Voranmeldung im Kunstmuseum wegen begrenzter TN-Zahlen erforderlich:

fuehrung@kunstmuseum-stuttgart.de oder T: +49 (0)711 / 216 196 25

INFO: www.hospitalkirche-stuttgart.de/veranstaltungen/theologie-kunst

und www.kbw-stuttgart.de


Dienstag, 19.03.24, 18:00-19:30 Uhr

Adam Zagajewski (1945-2021) »Ich höre die sanfte Melodie des Tageslichts«

Reihe Vita Contemplativa

Der polnische Autor Adam Zagajewski ist eine der wichtigsten Stimmen der europäischen Literatur und Dichtung. Er sei ein gescheiterter Katholik, aber immer noch Katholik, sagt er von sich selbst. Für andere ist er ein weltlicher Mystiker. Mit seinen Texten, Erzählungen, Gedichten sucht er Alltagsorte auf, an denen die Transzendenz aufleuchtet; den Gottsucherinnen und Gottsuchern ebnet er den Heimweg ins Konkrete, dessen Urheber Gott ist.

MIT Eberhard Schwarz


Mittwoch, 20.03.24, 18:00-19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstr. 33 

Gott und Mensch bei Paulus - Der neue Mensch

Große Texte der Bibel neu gelesen

Der Apostel Paulus ist eine der prägendsten theologischen Gestalten insbesondere des westlichen Christentums. Dass seine Briefe den Stellenwert von heiligen Schriften erlangten und kanonisiert wurden, zeigt, wie bedeutsam die paulinischen Reflexionen über Gott, Jesus Christus, Geist, Gemeinschaft für das Christentum geworden sind. Welche Vorstellungen hat Paulus von Gott und Mensch? In welchem Bezug stehen sie zum jüdischen und hellenistischen Denken seiner Zeit?

MIT Pfarrer Eberhard Schwarz

KOSTENBEITRAG entfällt


Mi. 20.03.24, 20:30-21:15 Uhr, Hospitalkirche

Innehalten- Meditation am Abend

»Ich will dich leise leiten aus diesem Lärm …« (Rainer M. Rilke)

Ein meditatives Angebot zum Abschluss des Tages und zum Innehalten in der Wochenmitte, um einzutauchen in die Ruhe der Nacht, um abzulegen, zu sammeln und loszulassen. Im Herzensgebet, beim meditativen Sitzen und Gehen, in Betrachtungen und Gesängen sich auf das Wesentliche zu besinnen. In der Stille Räume des Aufatmens, der Gelassenheit und des Kraftschöpfens entdecken.

MIT Regina Frieß, Meditationslehrerin via cordis; Pfarrer Eberhard Schwarz

KOSTENBEITRAG: entfällt


Fr. 22.03.2024, 17:00 – 19:00 Uhr, Treffpunkt: Hospitalkirche, Büchsenstr.33, 70174 Stuttgart

Ökumenischer Kreuzweg der Citykirchen am Freitag vor Karfreitag  - Ein Stationenweg

Durchkreuztes Leben

Der Stationenweg am Freitag vor Karfreitag führt uns an Kreuzungen und Orte, die von (Menschen und ihren) Geschichten durchkreuzten Lebens in unserer Stadt erzählen.

Gemeinsam hinschauen, sich informieren, miteinander im Gespräch sein und Beten.

Mit Citydiakonin Doris Beck, Diakon Christof Bäßler, Christine Göttler-Kienzle, Brigitte Höhl und den Pfarrern Eberhard Schwarz, Christopher Sturm, Matthias Vosseler

Kostenbeitrag entfällt 


Montag, 25.03.- Donnerstag, 28.03.2024, 12:30-13:15 Uhr, Hospitalkirche, Büchsenstr. 33

Goldberg-Variationen - Passionsmediationen

Johann Sebastian Bachs „Goldberg-Variationen“ sind ein Klavier­werk, das seinesgleichen sucht. 1741 erstmals editiert, stellt es einen Höhepunkt barocker musikalischer Variations- und Klavierkunst dar. An vier Tagen in der Karwoche inspirieren einzelne Stücke der Goldberg-Variationen, gespielt von der Stuttgarter Konzertpianistin Sophia Weidemann, die Passionsmeditationen in der Hospitalkirche (12:30 Uhr – 13:15 Uhr).

Musikalische Gestaltung: Sophia Weidemann, Klavier. 

Liturgische Gestaltung: Pfarrerin Monika Renninger und Pfarrer Eberhard Schwarz lesen und meditieren Texte zur Passionszeit. 

Gründonnerstag, 28.03.24, 19:30 Uhr, Hospitalkirche

Sophia Weidemann, Konzertpianistin

 

                              spielt die

 

"Goldberg-Variationen" von Johann-Sebastian Bach.

 

Eintritt frei. Spenden herzlich erbeten.


Karfreitag 29.03.2024, 12:00-14:00 Uhr

Treffpunkt und Beginn um 12:00 Uhr vor St. Eberhard, Königstraße 7, Stuttgart

Durchkreuzte Wege

Ökumenischer Frauenkreuzweg in Stuttgart

An verschiedenen Stationen nehmen wir Leid und Not durchkreuzter Lebenswege von Frauen

in den Blick und bringen sie vor Gott - im Gedenken an den Kreuzweg Jesu.

Impulse, Stille, Bibeltexte, Gebet und Musik begleiten unseren Weg.

 

Liturgie: Karin Pöhler, Landesfrauenpfarrerin EFW

Claudia Schmidt, Geistliche Beirätin KDFB

Musik: Rebekka Kirchner, Klarinette

 

Abschluss bis 14:00 Uhr in der Hospitalkirche, Büchsenstr. 33, Stuttgart

Evangelische Frauen in Württemberg (EFW), www.frauen-efw.de

Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB), www.kdfb-drs.de


April 2024


Do 11.04.24, 17:00-18:30 Uhr

Führung durch Hospitalkirche und Hospitalhof - Architekturführung

Dipl. Ing. Ulrich Hangleiter war während des Neubaus des Hospitalhofs und der Sanierung der

Hospitalkirche Vorsitzender des Bauausschusses der Gesamtkirchengemeinde und kennt wie kein

Zweiter die Baugeschichte und die Entwicklung des neuen Ensembles Hospitalkirche – Hospitalhof.

MIT Dipl. Ing. Ulrich Hangleiter

KOSTENBEITRAG entfällt, um Spenden wird gebeten.


Dienstag, 16.04.24, 18:00-19:30 Uhr

Der mystische Leib des Auferstandenen

Reihe Vita Contemplativa

Die Auferstehungsgeschichten der Bibel/des Neuen Testaments antworten auf Fragen, die in den neu entstandenen Gemeinden aufkamen, besonders die nach der Gegenwart des Auferstandenen und nach seiner weiteren Erfahrbarkeit.

Die Antworten enthalten Hinweise zur Identität und bleibenden Gegenwart des auferstandenen Christus. Dazu gehört, dass der Leib des Auferstandenen immer noch die Wundmale des Gekreuzigten trägt. Der in den Auferstehungsgeschichten gezeigte Weg setzt eine spirituelle Offenheit bei den Suchenden voraus, denen die mystische Erfahrung einer leiblichen Präsenz des Auferstandenen in Aussicht gestellt wird.

MIT Dr. Karl Hardecker


Samstag, 20.04.24, 10:00-12:00 Uhr, Hospitalkirche

Maria und Martha: »Zwei Frauen, die sich in ihrer Unterschiedlichkeit ermutigen«

Die Geschichte von den Schwestern Maria und Martha zählt mit zu den bekanntesten Szenen im Lukas-Evangelium (Lk 10, 38-42). Sie sind Anhängerinnen Jesu, aber sie wandern nicht mit ihm. Jesus wird von Martha eingeladen, die mit viel Mühe für ihn sorgt, während ihre Schwester Maria Jesus zu Füßen sitzt und ihm zuhört. Beide haben so unterschiedliche, aber jeweils bedeutende Rollen. Sie agieren nicht gegeneinander, sondern ermutigen sich, das Notwendige zu erkennen und zu tun sowie in aller Freiheit und Sorglosigkeit zu lauschen.

Im Sitzen in der Stille im Herzensgebet, durch geistliche Impulse und einfachen Übungen zur Körperwahrnehmung spüren wir Marias und Marthas Lebensgeschichte nach. Erleben, auch in unserem Alltag unterschiedlichen Ausrichtungen des zugewandten Lauschens und des tätigen Handelns.

LEITUNG: Regina M. Frieß, Meditationsbegleiterin VIA CORDIS

ANMELDUNG erforderlich, begrenzte TN-Zahl: Citykirchenbüro, Tel. 0711 / 2068-317; E-Mail: citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

KOSTENBEITRAG: jeweils 20,00 €


Mi. 24.04.24, 20:30-21:15 Uhr, Hospitalkirche

Innehalten- Meditation am Abend

»Ich will dich leise leiten aus diesem Lärm …« (Rainer M. Rilke)

Ein meditatives Angebot zum Abschluss des Tages und zum Innehalten in der Wochenmitte, um einzutauchen in die Ruhe der Nacht, um abzulegen, zu sammeln und loszulassen. Im Herzensgebet, beim meditativen Sitzen und Gehen, in Betrachtungen und Gesängen sich auf das Wesentliche zu besinnen. In der Stille Räume des Aufatmens, der Gelassenheit und des Kraftschöpfens entdecken.

MIT Regina Frieß, Meditationslehrerin via cordis

KOSTENBEITRAG: entfällt


Do 25.04.24,18:00-19:30 Uhr, Staatsgalerie Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 30-32, 70173 Stuttgart

KUNST TRIFFT RELIGION

Ostern undercover - Geheimnisvolle Zeichen und Symbole der Auferstehung

Was zwischen der Grablegung Jesu und dem frühen Ostermorgen geschah, darüber schweigen die biblischen Schriften. Ab dem 13. Jahrhundert setzt sich die Kunst darüber hinweg und präsentiert einen siegreichen Christus vor und auf dem Sarkophag stehend und bald schwebend über der Grabeshöhle. Helfen diese Darstellungen das Nicht-Gesehene, eigentlich Undarstellbare zu verstehen? Manch andere Werke zeigen mit Motiven wie Schmetterling und Phönix »mehr Ostern« als der Titel vermuten lässt. Man muss die verdeckten Botschaften nur zu deuten wissen. Freuen Sie sich auf eine Museumsführung der besonderen Art.

MIT Museumspädagogin Judith Welsch-Körntgen, Kirchenrat i. R. Reinhard Lambert Auer, Pfarrer Eberhard Schwarz

INFO und ANMELDUNG: www.staatsgalerie.de, fuehrungsservice@staatsgalerie.bwl.de

KOSTENBEITRAG: 11,00 € / 9,00 € zzgl. Eintritt Staatsgalerie 


Donnerstag, 25. April 2024, 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr, Treffpunkt vor St. Maria, Tübinger Str. 36, 70178 Stuttgart

„Blickwechsel“

Ein ökumenischer Stadtspaziergang mit überraschenden Blickwechseln

Unsere Kirchengemeinden in der Stuttgarter City liegen in nächster Nachbarschaft und in unterschiedlichen Quartieren und Stadtteilen. Manchmal liegen Welten dazwischen.

Wir wollen uns mit Ihnen auf den Weg machen, diese verschiedenen Stadträume zu erkunden und Ihnen Orte zeigen, die uns etwas über das Evangelium und unseren Glauben erzählen: Den Glauben an einen Gott, der uns auf der Straße unserer Stadt entgegenkommt, der flüchtig ist und doch so nah.

Wenn Sie diese Erfahrungen vertiefen möchten, bieten wir am Samstag, 15. Juni 2024 von 14 Uhr bis 17 Uhr Straßenexerzitien an. Ort: Leonhardskirche

Mit Gemeindereferentin Christine Göttler-Kienzle, Theologin Dr. Dorothee Steiof, Citydiakonin Doris Beck

KOSTENBEITRAG: entfällt


Sonntag, 28.04.24, 18:00 - 19:30 Uhr, Hospitalkirche

 

Liebe 

 

Konzert und Lesung

Liebe verwandelt, entwaffnet, versöhnt, verzaubert. Liebe heilt Wunden. Mit ruhig glühender Intensität liest Stephanie Haas aus dem "Lied der Lieder“ und  korrespondierende Texte der Weltliteratur von Ovid, Francesco d’Assisi, Louïze Labé, Cesare Pavese, Erich Fried, Ingeborg Bachmann. Auf Psalter und Muschelhorn, Rahmentrommel, Musikbogen und großem Gong entfaltet Christoph Haas Klangwelten von atemberaubender Schönheit. Im Zusammenspiel verdichten sich Wort  und Musik zu einem großen Lobpreis der Liebe.

 

MIT: Stephanie Haas, Lesungen; Christoph Haas, Percussion

KOOPERATION: Kirche in der City Stuttgart, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart

ANMELDUNG: Citykirchenbüro, Tel. 0711 / 2068-317; E-Mail: citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

KOSTENBEITRAG: 15,00 € / 10,00 €


Mai 2024


Samstag, 11.05.24, 10:00-16:00 Uhr, Hospitalkirche

Meditieren mit Meister Eckhart

Meister Eckhart gilt als der bedeutendste christliche Mystiker und hat wichtige Begriffe wie »Gelassenheit« und »Bildung« in die deutsche Sprache eingeführt. »Lebemeister« wird er genannt: Mystik heißt für ihn, mit allem Lebendigen verbunden zu sein. Er gibt wichtige Impulse für die Meditation, indem wir aufmerksam für den Augenblick werden, mit unserer Seele in Kontakt kommen und dabei eine eigene Gotteserfahrung machen können.

LEITUNG: Siegfried Finkbeiner, Pfarrer und Meditationslehrer

ANMELDUNG: Citykirchenbüro, Tel. 0711 / 2068-317; E-Mail: citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

KOSTENBEITRAG: 20,00 €


Dienstag, 14.05.2024, 12:30-13:15 Uhr, Kunstmuseum Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 1

Betrachtungen: Prominente erklären Kunst

Prof. Dr. Christina Haak, Direktorin Landesmuseum Württemberg

Die Evangelische Kirche in der City und das Katholische Bildungswerk laden in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Stuttgart ein zu kurzen Kunstbetrachtungen über die Mittagszeit ein.

Personen des öffentlichen Lebens aus der Stuttgarter City erklären ihren Zugang zu Kunstwerken aus dem Bestand oder aus Sonderausstellungen des Stuttgarter Kunstmuseums.

Kunstmuseum Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 1, 70173 Stuttgart

Kostenbeitrag : je 3,00 €

Voranmeldung im Kunstmuseum wegen begrenzter TN-Zahlen erforderlich:

fuehrung@kunstmuseum-stuttgart.de oder T: +49 (0)711 / 216 196 25

INFO: www.hospitalkirche-stuttgart.de/veranstaltungen/theologie-kunst

und www.kbw-stuttgart.de


Dienstag, 14.05.24, 18:00-19:30 Uhr

Carl Gustav Jung: Das Rote Buch

Reihe Vita Contemplativa

Jungs geheimnisvolles »Rotes Buch« wurde erstmals 2009, fünfzig Jahre nach seinem Tod veröffentlicht. Bis dahin war es in einem Schweizer Banksafe unter Verschluss gehalten worden. Das Rote Buch dokumentiert Jungs Auseinandersetzung mit dem Unbewussten und enthält als eine Art Tagebuch seine Träume, Visionen und Fantasien – Material, das Jung später als »Urstoff für ein Lebenswerk« bezeichnet hat.

MIT Siegfried Finkbeiner


Mi. 15.05.24, 20:30-21:15 Uhr, Hospitalkirche

Innehalten- Meditation am Abend

»Ich will dich leise leiten aus diesem Lärm …« (Rainer M. Rilke)

Ein meditatives Angebot zum Abschluss des Tages und zum Innehalten in der Wochenmitte, um einzutauchen in die Ruhe der Nacht, um abzulegen, zu sammeln und loszulassen. Im Herzensgebet, beim meditativen Sitzen und Gehen, in Betrachtungen und Gesängen sich auf das Wesentliche zu besinnen. In der Stille Räume des Aufatmens, der Gelassenheit und des Kraftschöpfens entdecken.

MIT Regina Frieß, Meditationslehrerin via cordis

KOSTENBEITRAG: entfällt


Juni 2024


Dienstag, 04.06.24, 18:00-19:30 Uhr

Catherine Keller: Über das Geheimnis

Reihe Vita Contemplativa

»Die Theologie braucht Raum zum Atmen zwischen ihren Worten – um die Worte besser sprechen zu können.«

Für die US-amerikanische Theologin Catherine Keller, geb. 1953, ist Glaube ein lebendiger Prozess mit offenem Ausgang. Ihr grundlegendes Werk »Über das Geheimnis« knüpft an mystische Traditionen und an feministisch-theologische Positionen an und entfaltet Theologie im Geiste eines Geheimnisses.

MIT Dr. Karin Grau


Sonntag,  09.06.2024, 18:00 Uhr, Leonhardskirche Stuttgart 

Heilsamer Gottesdienst

für Kranke und Gesunde, mit Salbung, Segnung und Händeauflegen zur seelischen und körperlichen Unterstützung und Stärkung der Selbstheilungskräfte.

Mit Pfarrerin Stefanie Fritz, Diakonin i.R. Cornelia Götz, Pfarrerin Susanne Joos, Pfarrer Eberhard Schwarz und Team

 

Weitere Termine

Sonntag, 22.09.2024, 18:00 Uhr, Leonhardskirche Stuttgart

Sonntag, 24.11.2024, 18:00 Uhr, Leonhardskirche Stuttgart


Do. 11.06.24, 17:00-18:30 Uhr

Führung durch Hospitalkirche und Hospitalhof - Architekturführung

Dipl. Ing. Ulrich Hangleiter war während des Neubaus des Hospitalhofs und der Sanierung der

Hospitalkirche Vorsitzender des Bauausschusses der Gesamtkirchengemeinde und kennt wie kein

Zweiter die Baugeschichte und die Entwicklung des neuen Ensembles Hospitalkirche – Hospitalhof.

MIT Dipl. Ing. Ulrich Hangleiter

KOSTENBEITRAG entfällt, um Spenden wird gebeten.


Mi. 12.06.24, 20:30-21:15 Uhr, Hospitalkirche

Innehalten- Meditation am Abend

»Ich will dich leise leiten aus diesem Lärm …« (Rainer M. Rilke)

Ein meditatives Angebot zum Abschluss des Tages und zum Innehalten in der Wochenmitte, um einzutauchen in die Ruhe der Nacht, um abzulegen, zu sammeln und loszulassen. Im Herzensgebet, beim meditativen Sitzen und Gehen, in Betrachtungen und Gesängen sich auf das Wesentliche zu besinnen. In der Stille Räume des Aufatmens, der Gelassenheit und des Kraftschöpfens entdecken.

MIT Regina Frieß, Meditationslehrerin via cordis

KOSTENBEITRAG: entfällt


Samstag, 15. Juni 2024, 14.00 – 17.00 Uhr, Treffpunkt vor der Leonhardskirche

„Blickwechsel“ oder „Was siehst du?“

Auszeit mitten in der Stadt

„Die Welt ist Gottes so voll“ – formuliert der Jesuit Alfred Delp. Gilt das auch für die Straßen unserer Stadt?

Wir laden ein, sich Zeit zu nehmen und die eigene Stadt mit neuen Augen zu entdecken. Wir experimentieren, was es bedeuten kann, in einer geistlichen Haltung unterwegs zu sein: Einfach da sein, ohne Müssen und Wollen, ohne Plan und Ziel, offen für das, was uns begegnet, offen wie Gott uns entgegenkommt.

Nach einer inhaltlichen Einführung werden die Teilnehmenden jeweils selbstständig im Leonhardsviertel unterwegs sein. Danach ist Raum, die eigenen Erfahrungen in der Gruppe zu teilen. Diese Art des „geistlichen“ Unterwegs sein in der Stadt ist inspiriert von der Tradition der Straßenexerzitien, die von dem Arbeiterpriester Christian Herwartz in Berlin-Kreuzberg entwickelt wurden.

Mit Gemeindereferentin Christine Göttler-Kienzle, Theologin Dr. Dorothee Steiof, Citydiakonin Doris Beck

KOSTENBEITRAG: entfällt


Dienstag, 18.06.24, 18:00-19:30 Uhr

Eduard Mörike (1804-1875) »…. doch in der Mitten liegt holdes Bescheiden«

Reihe Vita Contemplativa

Der Autor des »Stuttgarter Hutzelmännleins« gilt als schrulliger Biedermann und arbeitsscheuer Pfarrer mit unstetem Lebenslauf quer durch das Schwabenland und Hohenlohe. Aber mit seinem »Orplid« schuf er eine interessante Utopie als Gegenwelt zur beginnenden industriellen Moderne. In religiösen Fragen empfahl er einen »mittleren Weg« zwischen radikaler Aufklärung und Pietismus. Das klingt vernünftig und fast schon ein wenig buddhistisch.

MIT Dr. Armin Münch


Juli 2024


Dienstag, 02.07.24, 18:00-19:30 Uhr

Spirituelle Wege: welche gibt es?

Reihe Vita Contemplativa

Nicht wenige möchten auch heute fromm und spirituell sein. Sie fühlen sich von Theologie und Kirche aber allein gelassen. Die Muster traditionell gelebter Frömmigkeit bedeuten ihnen nichts mehr. Und sie tun sich schwer damit, für sich neue, stimmige Formen zu finden.

Karlheinz Bartel und Siegfried Finkbeiner stellen exemplarisch sechs Wege vor, die, jeder für sich, eine Übungspraxis sind. Die Vorstellung soll dazu anregen, die eigene spirituelle Praxis zu vertiefen oder überhaupt erst eine eigene, authentische Übungspraxis zu entwickeln.

»Wege« sind: Körpertechniken (Tai Chi, Qi Gong, Yoga), Aikido, Autogenes Training, Herzensgebet, Exerzitien/Mystik und Zen-Meditation.

MIT Karlheinz Bartel und Siegfried Finkbeiner


Do. 04.07.24, 17:00-18:00 Uhr, Hospitalkirche

Kirchenführung Hospitalkirche

Erläutert werden die von Aberlin Jörg erbaute Kirche als Teil eines Dominikanerklosters, das 1473 gegründet wurde, ihre bauliche Entwicklung bis zur Gegenwart, Kunstwerke wie die Kreuzigungsgruppe von Hans Seyfer von 1501, die Kirchenfenster von Rudolf Yelin und Wolf-Dieter Kohler.

Führung durch den 1. Vorsitzenden des Kirchengemeinderats, Matthias Felsenstein

KOSTENBEITRAG entfällt, um Spenden wird gebeten


Samstag 06.07.24: 10:00-12:00 Uhr, Hospitalkirche

Der Johannistag: Brauchtum und Lichtsymbolik

Der Johannistag am 24. Juni feiert die Geburt von Johannes dem Täufer, ein bedeutender Prophet vor Jesus. Im Lukas-Evangelium nimmt die Geschichte der Geburt Johannes des Täufers einen großen Raum ein. Die Lebensgeschichte Jesu und die des Johannes werden dort eng miteinander verwoben.

Der Johannistag ist kurz nach der Sonnenwende, in Nordeuropa werden deshalb besonders große Johannisfeuer entzündet. In Schweden und Finnland feiert man ein paar Tage vorher das Mittsommerfest. Die Lichtsymbolik spielt am Johannistag auch aus dem biblischen Bericht heraus eine wichtige Rolle. Es verbindet das Brauchtum mit dem Fest des Täufers und der Geburt Jesu.

Im Sitzen in der Stille im Herzensgebet, durch Impulse rund um die Gebräuche und Traditionen des Johannisfestes und Einblicke in die biblische Gestalt des Johannes als Wegbereiter, spüren wir in einfachen Übungen zur Körper- und Atemwahrnehmung nach, was auf unserem Lebensweg licht und lebendig werden möchte.

LEITUNG: Regina M. Frieß, Meditationsbegleiterin VIA CORDIS

ANMELDUNG erforderlich, begrenzte TN-Zahl: Citykirchenbüro, Tel. 0711 / 2068-317; E-Mail: citykirchen-stuttgart@elk-wue.de

KOSTENBEITRAG: jeweils 20,00 €


Do 11.07.24, 18:00-19:30 Uhr, Staatsgalerie Stuttgart, Konrad-Adenauer-Str. 30-32, 70173 Stuttgart

KUNST TRIFFT RELIGION

Neue Erzählungen in der Kunst - Von Caspar David Friedrich bis zur Gegenwart

In diesem Jahr begeht die Kunstwelt den 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich, des wichtigsten Vertreters der deutschen Romantik. Friedrich wird heute als Maler einer Zeitenwende gefeiert: Die vorherrschend rationale Denkweise und Betrachtung der Welt im 18. Jahrhundert überwindend, zeigte er mit seiner Kunst jene anderen Wahrnehmungsbereiche auf, über die sich der Mensch als transzendentales Geschöpf zu begreifen vermag. Friedrich prägte eine malerische Sprache, die Sehnsucht und Zweifel, Glaubensvorstellung und Gotteserfahrung in überwältigenden Naturerscheinungen ausdrückt. Vor welchem Hintergrund vollzieht sich dieser Wandel und was bedeutet er? Was ist es, was eine neue Kunst erfordert? Und wo finden wir Künstler oder Künstlerinnen – aus anderen Epochen bis in unsere Gegenwart – die mit ihrem Schaffen Zeitenwenden markieren?

MIT Museumspädagogin Judith Welsch-Körntgen, Kirchenrat i. R. Reinhard Lambert Auer, Pfarrer Eberhard Schwarz

INFO und ANMELDUNG: www.staatsgalerie.de, fuehrungsservice@staatsgalerie.bwl.de

KOSTENBEITRAG: 11,00 € / 9,00 € zzgl. Eintritt Staatsgalerie


Dienstag, 16.07.2024, 12:30-13:15 Uhr, Kunstmuseum Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 1

Betrachtungen: Prominente erklären Kunst

Gitte Zschoch, Generalsekretärin ifa - Institut für Auslandsbeziehungen

Die Evangelische Kirche in der City und das Katholische Bildungswerk laden in Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Stuttgart ein zu kurzen Kunstbetrachtungen über die Mittagszeit ein.

Personen des öffentlichen Lebens aus der Stuttgarter City erklären ihren Zugang zu Kunstwerken aus dem Bestand oder aus Sonderausstellungen des Stuttgarter Kunstmuseums.

Kunstmuseum Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 1, 70173 Stuttgart

Kostenbeitrag : je 3,00 €

Voranmeldung im Kunstmuseum wegen begrenzter TN-Zahlen erforderlich:

fuehrung@kunstmuseum-stuttgart.de oder T: +49 (0)711 / 216 196 25

INFO: www.hospitalkirche-stuttgart.de/veranstaltungen/theologie-kunst

und www.kbw-stuttgart.de


Mi. 17.07.24, 20:30-21:15 Uhr, Hospitalkirche

Innehalten- Meditation am Abend

»Ich will dich leise leiten aus diesem Lärm …« (Rainer M. Rilke)

Ein meditatives Angebot zum Abschluss des Tages und zum Innehalten in der Wochenmitte, um einzutauchen in die Ruhe der Nacht, um abzulegen, zu sammeln und loszulassen. Im Herzensgebet, beim meditativen Sitzen und Gehen, in Betrachtungen und Gesängen sich auf das Wesentliche zu besinnen. In der Stille Räume des Aufatmens, der Gelassenheit und des Kraftschöpfens entdecken.

MIT Regina Frieß, Meditationslehrerin via cordis

KOSTENBEITRAG: entfällt


Di 30.07.24, 19:00-20:30 Uhr, Hospitalkirche

Theologische Sommerakademie der Citykirchen Stuttgart

WIR gesucht – Wie gelingt Solidarität? - »Solidarität heißt Nächstenliebe« (Das höchste Gebot)

Was hält uns zusammen in unserer Gesellschaft? Was motiviert Menschen sich für andere einzusetzen? Welche verändernde Kraft liegt darin sich zu verbinden, füreinander und für andere einzutreten? Was stärkt unser Miteinander?

An drei Abenden machen wir uns auf die Suche nach Beispielen von Solidarität und Nächstenliebe in unserer Gegenwart, in biblischen Texten und in unserer Stadt. An jedem Abend haben wir Gäste, die sich für Zusammenhalt und für andere Menschen in unserer Gesellschaft engagieren.

KOSTENBEITRAG entfällt, um Spenden wird gebeten

MIT Pfarrerin Monika Renninger


Di 31.07.24, 19:00-20:30 Uhr, Hospitalkirche

Theologische Sommerakademie der Citykirchen Stuttgart

WIR gesucht – Wie gelingt Solidarität? - »Ich lasse dich nicht im Stich« (Das Buch Ruth)

Was hält uns zusammen in unserer Gesellschaft? Was motiviert Menschen sich für andere einzusetzen? Welche verändernde Kraft liegt darin sich zu verbinden, füreinander und für andere einzutreten? Was stärkt unser Miteinander?

An drei Abenden machen wir uns auf die Suche nach Beispielen von Solidarität und Nächstenliebe in unserer Gegenwart, in biblischen Texten und in unserer Stadt. An jedem Abend haben wir Gäste, die sich für Zusammenhalt und für andere Menschen in unserer Gesellschaft engagieren.

KOSTENBEITRAG entfällt, um Spenden wird gebeten

MIT Pfarrer Matthias Vosseler und Diakon Christof Bäßler


Di 01.08.24, 19:00-20:30 Uhr, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr, Treffpunkt: Leonhardskirche, Leonhardsplatz, 70182 Stuttgart

Theologische Sommerakademie der Citykirchen Stuttgart

Stadtspaziergang

WIR gesucht – Wie gelingt Solidarität? - »Wunden verbinden« (Der barmherzige Samariter)

Was hält uns zusammen in unserer Gesellschaft? Was motiviert Menschen sich für andere einzusetzen? Welche verändernde Kraft liegt darin sich zu verbinden, füreinander und für andere einzutreten? Was stärkt unser Miteinander?

An drei Abenden machen wir uns auf die Suche nach Beispielen von Solidarität und Nächstenliebe in unserer Gegenwart, in biblischen Texten und in unserer Stadt. An jedem Abend haben wir Gäste, die sich für Zusammenhalt und für andere Menschen in unserer Gesellschaft engagieren.

KOSTENBEITRAG entfällt, um Spenden wird gebeten

MIT Citydiakonin Doris Beck


 Änderungen vorbehalten. Wir sind nicht verantwortlich für den Inhalt externer Internetseiten (Links).