Große Texte der Bibel – neu gelesen

Wie sollen wir heute biblische Texte lesen?

„Klassische“ biblische Texte zeigen, wie unterhaltsam, inspirierend und hilfreich sie heute für uns sind.

Mittwoch, 23. Januar 2019, 18:00 – 19:30 Uhr, Hospitalhof

Liebe und Lebensformen

(Galater 3,25–29; Markus 10,1–12)

Der Brief des Apostels Paulus an die Römer – Karl Barth, Der Römerbrief

Eine kursorische Lektüre

1919, unter dem Eindruck des Ersten Weltkrieges, veröffentlicht der  Schweizer Theologe Karl Barth (1886 – 1968) sein erstes Buch. Auf den ersten Blick ist es ein theologischer Kommentar zum Römerbrief des Apostels Paulus. Viel mehr noch ist es eine Abrechnung mit einem optimistischen Kulturprotestantismus, der sowohl im Weltkrieg wie in den  sozialen Fragen seiner Zeit grundlegend versagt hat. Barths These ist: Religion, und sei sie noch so hoch entwickelt, gewährt nicht Erkenntnis von Gott, sondern bestenfalls Einsicht in die miserable Lage des Menschen, der sich nicht zu helfen weiß.

Gelesen und besprochen werden ausgewählte Texte aus dem Römerbrief und in Bezug gesetzt zu Barths »Der Römerbrief«.

MIT Pfarrer Eberhard Schwarz: Kostenbeitrag entfällt

Mittwoch, 13. Februar 2019, 18:00 – 19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstraße 33

Die Sache (Römer 1,1 – 1,17)

Mittwoch, 13. März 2019, 18:00 – 19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstraße 33

Die Nacht (Römer 1,18 – 1,21)

Mittwoch, 03. April 2019, 18:00 – 19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstraße 33

Die Offenbarung (Römer 3,21-26)

Mittwoch, 15. Mai 2019, 18:00 – 19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstraße 33

Gott und der Heros (Römer 4,1-8)

Mittwoch, 26. Juni 2019, 18:00 – 19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstraße 33

Die neue Lage (Römer 5,1-11)

Mittwoch, 17. Juli 2019, 18:00 – 19:30 Uhr, Hospitalhof, Büchsenstraße 33

Karfreitag und Ostern (Römer 6)