Vita Contemplativa

Kurzvortrag – Stillemeditation – Gespräch in der Hospitalkirche

Das Christentum lebt aus einem Jahrtausende alten, reichen Schatz spiritueller Erfahrungen.

Die Vita Contemplativa lädt ein zu einer Begegnung mit berühmten Texten, Meditationen und geistlichen Übungen. Kostenbeitrag entfällt.

Jeweils dienstags, 18:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr.Leitung: Pfarrer Siegfried Finkbeiner, Thomas Moser, Pfarrer Ital Schadewaldt, Pfarrer Eberhard Schwarz

Dienstag, 04. Juni 2019, 18:00 – 19:30 Uhr, Hospitalkirche

Czesław Miłosz - Epiphanien des anderen Raums

Ein ganzes Schriftstellerleben lang sah sich der polnische Dichter und Literaturnobelpreisträger von 1980, Czesław Miłosz, auf der Suche nach der geistlichen Heimat der innerlich Verletzten, Entwurzelten und Leidenden. Seine Dichtung, seine Reflexionen sind eine Spurensuche nach dem Aufscheinen jener anderen Dimension unseres Daseins, die William Blake "Das Land Ulro" nannte, und zugleich ein spiritueller Weg in jenen anderen Raum, dessen Koordinaten die christliche Botschaft gibt.

MIT Eberhard Schwarz

Dienstag, 25. Juni 2019, 18:00 – 19:30 Uhr, Hospitalkirche

Dorothee Sölle (1929-2003) - Mystik des Todes

Sie schreibt: »Ich wehre mich gegen ein Verständnis des Lebens, das die Endlichkeit, die Sterblichkeit negiert. Der Tod soll ins Leben einbezogen werden. Ohne ihn können wir nicht eintreten in den Kreislauf der Erde.« Es geht ihr nicht darum, das Alltägliche hintan zu stellen, sondern um Gott nahe zu sein im Leben und im Sterben. Es geht ihr um die Einsamkeit. Denn der Tod hat vor der Liebe Respekt. Dem nachzuspüren, ist wichtig auch für unser Leben.

MIT Ital Schadewaldt

Dienstag, 16. Juli 2019, 18:00 – 19:30 Uhr, Hospitalkirche

Die Mystik Hadewijchs

Hadewijch lebte im 13. Jahrhundert und gilt als die bedeutendste niederländische Mystikerin. Ihr Werk umfasst Gedichte, Briefe und das »Buch der Visionen«. In diesem Buch beschreibt sie insbesondere den Prozess ihrer fortschreitenden Annäherung an Gott. Außerdem beschäftigt sie sich mit der Frage, wie man Gott gegenüber jene Liebe entwickeln kann, welche ihm gebührt.

MIT Thomas Moser